Französisch Quiz

Das Erlernen einer Sprache kann mit dem einem Baukastensystem verglichen werden, wie beispielsweise LEGO, eines der Bekanntesten.
Bevor mit dem Spiel angefangen werden kann, benötigt man eine gewisse Anzahl von Klötzchen, Zahnräder, Fenster. Der Vielfalt von einzelnen Bauteilchen sind heute kaum mehr Grenzen gesetzt. Eine Sprache besteht genauso aus Einzelteilen, nämlich den Worten. Bevor mit dem Bauen eines Satzes begonnen werden kann, muss man genügend Bausteine zur Verfügung haben. Wie man ohne LEGO-Steine kein Haus bauen kann, wird man ohne Worte keinen Satz bilden können.
Jeder Anfang ist schwer. Wer sich mit LEGO auskennt, wird schnell einmal merken, dass man mit wenigen Bausteinen höchstens ein ganz mickriges Haus wird bauen können, das niemandem Freude bereitet. Mit der zunehmenden Anzahl von Bausteinen und deren Vielfalt nimmt auch die Freude am Spiel zu. Wenn dann noch ein ordentlicher Bauplan (Grammatik) vorliegt, lassen sich wunderschöne Häuser und Villen bauen. Der Fantasie (dem Stil) sind beinahe keine Grenzen gesetzt.
Genauso verhält es sich mit der Sprache. Die ersten Worte einer Fremdsprache wollen nicht im Kopf bleiben und wenn sie dann einmal drin sind, sind es sicherlich nicht die Worte, welche man bei einem ersten Gespräch benötigen würde.  Davon kann jeder, der eine Fremdsprache erlernt hat, mehr als eine Geschichte erzählen. Was nützt es einem, der zum Bahnhof will und nach dem Weg fragen möchte, wenn Haus das einzige ähnlich Wort ist, das wer weiss?  
Sein Gegenüber wird sicherlich nur „Bahnhof“ verstehen, ihm jedoch den Weg kaum beschreiben können.
Mit zunehmender Zahl von Bausteinen wird es immer leichter sich zu verständigen und wer viele Worte kennt, verfügt über die notwendigen Bausteine, ein schönes Haus bauen zu können.
Mit einem Quiz hast du die Möglichkeit, dir die für dein Haus notwendigen Bausteine zu sammeln. Je mehr du davon hast, desto einfacher wird es für dich Sätze zu formulieren. Sind es anfänglich nur ganz wenige kleine Sätze, die du aufgrund der noch fehlenden Worte zustande bringst, werden es mit der Zeit immer anspruchsvollere Satzgebilde.  
Das Gefühl, wenn du dich in einer Fremdsprache einmal so verständigen kannst, dass dich dein Gegenüber noch versteht, ist ein grossartiges Erlebnis. Es wird dich bestimmt dazu inspirieren, noch mehr Bausteine zu sammeln.
Lass uns also beginnen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, nach dem Motto Übung macht den Meister. Lerne lieber jeden Abend kurz, beispielsweise maximal eine halbe Stunde, als an einem Tag mehrere Stunden und danach eine Woche lang nichts mehr. Die gelernten Worte wandern in der Nacht während des Schlafes vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis. Je öfters du dich am Abend den Wörtchen widmest, desto schneller wird sich dein Lagerbestand an den Bausteinen deiner Fremdsprache füllen und du hast im wahrsten Sinne des Wortes im Schlaf gelernt.


Packen wir es an und bauen unser Haus! Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

 

Zum Seitenanfang